NEU in der Schauburg
HEUTE BIN ICH SAMBA



Schon zehn Jahre lebt der Senegalese Samba als Illegaler in Frankreich und schlägt sich als Tellerwäscher durch. Als er bei den Behörden um Aufenthaltspapiere anfragt, landet er nach einer Polizeikontrolle in Abschiebehaft. Eine Hilfsorganisation setzt sich für ihn ein. Dort arbeitet ehrenamtlich Alice, die nach einem Burn-out ihren gut bezahlten Job an den Nagel gehängt hat und nicht den Rat der Kollegin beherzigt, auf Distanz zu bleiben. Trotz großer gesellschaftlicher Unterschiede entsteht eine zarte Beziehung.

Èric Toledano und Olivier Nakache erzählen ohne Betroffenheitsideologie vom schwierigen Alltag illegaler Einwanderer und bleiben dennoch ihrem Rezept der optimistischen Fabel treu. Wie in "Ziemlich beste Freunde" treffen Menschen unterschiedlicher Hautfarbe und gesellschaftlicher Schicht aufeinander, bricht Omar Sy charmant verkrustete Strukturen der Bourgeoisie auf, die Protagonistin (Charlotte Gainsbourg schüchtern und komisch zugleich) leidet jedoch nicht unter einem physischen, sondern einem psychischen Handicap. Mehr als ein Feel-Good-Movie.


HEUTE BIN ICH SAMBA
Land/Jahr: Frankreich 2014
Regie: Olivier Nakache,
Eric Toledano
Darsteller: Omar Sy, Charlotte Gainsbourg, Tahar Rahim
119 Minuten
ab 6 Jahren


NEU in der Schauburg
ALS WIR TRÄUMTEN



Fünf Jungs, die sich noch von der Schule kennen, wissen Anfang der 1990er Jahre in einem sozial schwachen Vorort von Leipzig nicht, was sie mit ihrem Leben anfangen sollen. Die Nachwendezeit birgt neue Freiheiten, aber auch neue Gefahren. Die Jungsclique hält zusammen, eröffnet einen bald beliebten Techno-Club, muss sich gegen brutale rechte Gangs durchsetzen, kämpft mit Drogen und Eifersucht, Verrat und Desillusion. Der eigene Weg führt bei einigen ins Desaster.

Andreas Dresen verzichtet in der vielschichtigen Adaption von Clemens Meyers Erfolgsroman über die Nachwendezeit in der ehemaligen DDR auf übliche Stasiverstrickungen und ideologischen Ballast, erzählt bei Technosound intensiv, hart und zärtlich vom Erwachsenwerden in einer Welt im Umbruch, von Aufbruch und Resignation, von Sehnsucht nach Geborgenheit und Liebe, von einer Zeit lustvoller Anarchie. Die größte Stärke des Films sind die jungen Schauspieler, die sich atemlos jeder Gefälligkeit entgegenstemmen.

ALS WIR TRÄUMTEN
Land/Jahr: Deutschland, Frankreich
Regie: Andreas Dresen
Darsteller: Merlin Rose, Julius Nitschkoff, Joel Basman
117 Minuten
ab 12 Jahren


 

NEU in der Schauburg
AMERICAN SNIPER
auch in englicher Originalfassung mit deutschen Untertiteln


Navy SEAL Chris Kyle profiliert sich im Irakkrieg als exzellenter Scharfschütze, der häufig in Sekundenschnelle Gefahr identifizieren muss und damit über Leben und Tod entscheidet. Dabei geht er ruhig und kalkuliert ans Werk, auch wenn um ihn herum die Hölle losbricht. Seine schwangere junge Frau hingegen lamentiert seine Abwesenheit. In Folge kehrt der legendäre Kriegsheld noch dreimal ins Krisengebiet zurück, bis er sich endgültig für seine Familie entscheidet.

Das mehrfach Oscar-nominierte Kriegsdrama von Meisterregisseur Clint Eastwood basiert auf der Autobiographie des tödlichsten Scharfschützen der US-Militärgeschichte. Die Titelfigur dieses modernen Heldenepos wird superb von Bradley Cooper gespielt. Seine Performance in Kombination mit der schlichten und schnörkellosen Inszenierung verleiht der mit dramatischen Actioneinlagen versehenen Charakterstudie kraftvolles Understatement.


AMERICAN SNIPER
Land/Jahr: USA 2014
Regie: Clint Eastwood
Darsteller: Bradley Cooper, Sienna Miller, Luke Grimes
132 Minuten
ab 16 Jahre