NEU in der Schauburg
"HÖHERE GEWALT"

 


Eine schwedische Familie mit zwei Kindern macht Urlaub in den französischen Alpen, um in der herrlichen Bergwelt ein paar Tage gemeinsam zu verbringen. Sonniges Wetter und traumhafte Pisten locken, es herrscht beste Stimmung. Als am zweiten Tag eine Lawine auf die Skihütte zurast, rettet der Pater Familias die eigene Haut und lässt die Seinen zurück. Die Katastrophe bleibt aus, aber die Vertrauenskrise stellt die Beziehung in den restlichen Ferientagen auf eine harte Probe.

Ruben Östlunds von Schweden für den Auslandsoscar eingereichtes Familiendrama besticht durch präzise Dialoge und emotionale Intensität sowie eine fantastische Kamera, die Seelenzustände spiegelt. In fünf Kapiteln vom ersten bis zum letzten Urlaubstag, zeichnet er den Kampf um Wahrheit und das Zugeben von Schwäche, und stellt dabei auch das männliche, durch Stärke determinierte Rollenbild in Frage, den diffizilen Umgang mit Scham. Das nordisch düstere Drama mit kleinen Fluchten in den Humor berührt durch schmerzhafte Ehrlichkeit.


"HÖHERE GEWALT" 
Land/Jahr: Schweden, Dänemark, Frankreich, Norwegen 2014
Regie und Buch: Ruben Östlund
Darsteller: Johannes Bah Kuhnke, Lisa Loven Kongsli, Kristofer Hivju, Clara und Vincent Wettergren
Laufzeit: 118 Minuten



NEU in der Schauburg
"EINER NACH DEM ANDEREN"




Schneepflugfahrer Nils Dickmann, ein perfekt in die norwegische Dorfgemeinschaft integrierter Schwede, ist gerade zum "Bürger des Jahres" gewählt worden. Als sein Sohn irrtümlich von Mafiosi umgebracht wird, begibt er sich auf einen Vergeltungsfeldzug und räumt die Bösewichte einen nach dem anderen aus dem Weg. Der Chef der Drogenmafia verdächtigt die serbische Konkurrenz, bald kämpfen die Clans mit harten Bandagen gegeneinander, während der wahre Rächer unbeirrbar weiter nach Plan vorgeht und der weiße Schnee sich rot färbt.

Hans Petter Molands tiefschwarze Actionkomödie ist nicht nur urkomisch, sondern reflektiert auch augenzwinkernd über Gerechtigkeit, Selbstüberschätzung und Loyalität. Die Kombination von staubtrockenem Humor, großer Brutalität und total absurden Situationen macht Riesenspaß, vor allem die an Comicfiguren erinnernden altmodisch agierenden Gangster amüsieren. Stellan Skarsgard sammelt als wilder Rächer in dieser eiskalten Gewaltgroteske vor schöner Kulisse trotz allem Sympathiepunkte und Bruno Ganz als serbischer Pate steht ihm an Leinwandpräsenz nicht nach.

"EINER NACH DEM ANDEREN" 
Land/Jahr: Norwegen, Schweden, Dänemark 2014
Regie: Hanns Petter Moland
Buch: Kim Fupz Aakeson
Darsteller: Stellan Skarsgard, Bruno Ganz, Pal Sverre Hagen, Birgitte Hjort Sorensen, Jakob Oftebro
Laufzeit: 115 Minuten