<<< Zurück zur Übersicht
Do, 21.12. - Filmboard Karlsruhe e. V. präsentiert

BIIF - Best Independents International Filmfestival: Wonderful Worlds

Am 21. Dezember 2017 heißt es wieder "Vorhang auf!" für das BEST INDEPENDENTS International Filmfestival. Das BIFF findet zwei Mal jährlich mit einer Sommer- und einer Winter-Edition statt. Gezeigt wird ein Kurzfilmprogramm, zudem werden im Rahmen dieses Programms die besten Filme in 12 Kategorien prämiert, zum Beispiel der "Best Independents Director Award", der "Best Indie Documentary Award" oder der "Best Indie Film Award".

Folgende Filme sind am Start:

A Universal Love Story
Regie: Natalie MacMahon, Deutschland 2017, 9 Minuten

In einer unpersönlichen, egoistischen Welt in ferner Zukunft, ist Liebe fast undenkbar. Es scheint, dass es manchmal eines Wunders aus einem anderen Universum braucht, um eine Revolution zu beginnen.


Our wonderful Nature
Regie: Tomer Eshed, Deutschland 2016, 4 Minuten

Die Fressgewohnheiten des gemeinen Chamäleons, wie wir sie noch nie zuvor gesehen haben.


Punk’s Not Dad
Regie: Timm Jost, Deutschland 2017, 15 Minuten

Zack, ein junger Punk, hat viele Ziele im Leben, aber Vater zu werden ist definitiv nicht darunter. Deshalb ist er ziemlich fassungslos, als eines Tages die schwangere Lana vor seiner Tür steht.


Ava
Regie: David Izatt, Großbritannien 2017, 9 Minuten

Es gibt nichts, das Ava Freude bereiten könnte. Ihr gegenüber sitzt ein alter Mann und liest in seinem Buch. Das sanfte Ticken der Standuhr betont die Langsamkeit der Zeit. Als der Mann ihre Langeweile bemerkt, zeigt er ihr den Weg zu einem unbekannten Ort auf der anderen Seite der Tür.


Swan Lake
Regie: Saeed Mayahy/Hamid Jamali, Iran 2017, 10 Minuten

Die Geschichte zweier Schwäne, die sich an einem zauberhaften Ort ineinander verlieben.


Delicatessen
Regie: Fenglin Chen, United States 2017, 5 Minuten

Eine romantische Annäherung zwischen einem Mann und einer Frau, als sie sich zum ersten Mal in einem Feinkostgeschäft treffen. Dies bleibt den dort feilgebotenen Speisen nicht verborgen, welche die Leidenschaft zwischen den beiden Menschen metaphorisch kommentieren.

MeTube2
Regie: Daniel Moshel, Österreich 2016, 5 Minuten

Auf einem Jahrmarkt werden Touristen auf eine alte Dame und ihren nerdigen Sohn aufmerksam, die gegen Geld die Oper Carmina Burana aufführen. Ein wilder Ritt beginnt.


237NP
Regie: Ricardo Pérez, Spanien 2016, 10 Minuten

Ein Mann wird von einem Alien befallen, das nach natürlichen Ressourcen für seinen Planeten sucht. Der Mann widersetzt sich den örtlichen Behörden, um dem Alien zu helfen, nach Hause zurückzukehren.


CITIPATI
Regie: Andreas Feix, Deutschland 2017, 7 Minuten

Ein kleiner Dinosaurier, der einem zerstörerischen Meteoriteneinschlag ausgesetzt ist, versucht, die schrecklichen Folgen physisch und psychisch zu verkraften. Eine Geschichte über Leben, Tod und Wiedergeburt, erzählt aus einer einzigartigen, prähistorischen Perspektive.


Until the end of the world
Regie: Benjamin Sebire, Frankreich 2017, 15 Minuten

Auf einem Feld wacht Ein Mann wacht auf einem Feld auf, geknebelt und an einen Koffer gefesselt. Er weiß nicht, wie er dort hingekommen ist. Seine Befreiungsversuche scheitern. Da nähert sich ein Fahrzeug.

Liebe scheint vielerorts eine Universalsprache zu sein, auch auf anderen Welten. So zieht sich dieses Thema durch die Kurzfilme dieses Programms durch. Sei es die noch unbestimmte Liebe zwischen einem Punk und einer Frau, die er schwängerte, sei es die Liebe zwischen zwei Schwänen oder sei es die Liebe eines Chamäleons zu seinem Essen. Leidenschaftlich, kompromisslos und voller Esprit – wundervolle Welten eben.