Juliet, Naked

Die bodenständige Annie Platt (Rose Byrne) lebt seit Jahren unfreiwillig in einer Dreiecksbeziehung: Sie, ihr langjähriger Freund Duncan (Chris O’Dowd), und last but not least der mysteriöse Folk-Rocker Tucker Crowe (Ethan Hawke). Ihm huldigt Filmprofessor Duncan wie besessen. Und das obwohl nicht einmal feststeht, ob der Musiker, der vor 25 Jahren das melancholische Album „Juliet“ veröffentlichte, überhaupt existiert. Nach einem Auftritt während der Konzerttour zu diesem Album verschwand er auf einmal. Im Internet freilich kursieren die wildesten Gerüchte über ihn. Und Duncan wird nicht müde alles auf seiner Fanseite aufzugreifen. Als jedoch eines Tages ein an in adressiertes Demoband von Tucker Crowe in der Post auftaucht, spitzt sich die Situation zu. Duncan kann sein Glück kaum fassen. Aber Annie platzt endgültig der Kragen. „Juliet Naked ist ein verzweifelter Versuch eine tote Karriere weiter auszuschlachten“, postet sie auf seinem Forum. Der saftige Verriss bleibt nicht ohne Folgen. „Du hast ins Schwarze getroffen. Ich hätte es nicht besser sagen können“, antwortet ihr plötzlich Tucker Crowe höchstpersönlich aus den USA. Eine Internetfreundschaft beginnt, die schon bald Annies Leben durcheinander wirbelt.

Rose Byrne spielt diese pflichtbewusste Tochter, die in der Provinz hängengeblieben ist, mit Hingabe. Die sympathische australische Schauspielerin glänzte bereits in Komödien wie „Brautalarm“ oder „Bad Neighbors“. Und wenn Ethan Hawke die Rockballade „Waterloo Sunset“ der Kinks anstimmt, versteht man warum der vielseitige Charakterdarsteller sich weigerte, der typisch romantische Held in üblichen Hollywood-Produktionen zu werden. Denn realitätsbezogene, psychologisch fundierte Rollengestaltung war dem Liebhaber des Autorenkinos immer wichtiger. Außerdem ging für den charismatischen 47jährigen als großer Nick-Hornby-Fan ein Wunsch in Erfüllung. Bereits in der Verfilmung „About a Boy“ wollte er unbedingt dabei sein. Und so ist es kein Wunder, dass er nun mutig den gescheiterten Rockstar, trotz aller Blessuren, lässig und liebenswert auf die Leinwand bringt.

USA 2018
Regie: Jesse Peretz
Darsteller: Ethan Hawke, Rose Byrne, Chris O’Dowd, Lily Brazier, Ayoola Smart
105 Minuten
ohne Altersbeschränkung

Bild

Spielzeiten:

Donnerstag 15.11.18:14.00 Uhr + 18.45 Uhr
Freitag 16.11.18:14.00 Uhr + 18.45 Uhr
Samstag 17.11.18:14.00 Uhr + 18.45 Uhr
Sonntag 18.11.18:11.00 Uhr (Schauburg Frühstück mit großem Buffet ab 10 Uhr - Filmbeginn ab 11 Uhr) + 19.45 Uhr
Montag 19.11.18:14.00 Uhr (Englisches Original mit deutschen Untertiteln) + 18.45 Uhr
Dienstag 20.11.18:14.00 Uhr + 18.45 Uhr
Mittwoch 21.11.18:18.45 Uhr (Englische Originalfassung)