Angry Birds - Der Film 

Schon immer lebten die Vögel glücklich und entspannt auf einer Insel, fernab von allem Bösen und jeglichem Stress. Nur Red scheint nicht wirklich in die Gemeinschaft zu passen und kann auch nicht die ständige gute Laune seiner gefiederten Freunde teilen. Als eines Tages eine Gruppe mysteriöser grüner Schweine mit ihrem Schiff vor der Insel ankert und an Land geht, ist Red zudem der einzige, der den Neuankömmlingen nicht über den Weg traut. Als sich die Schweine allerdings als gemeine Eierdiebe entpuppen, soll Red der Gemeinschaft zeigen, wie sie ihre kostbaren Eier wieder zurückerobern können. Dafür müssen sie als erstes ihre wütende Seite entdecken.

Neben den Comics dieser Welt sind auch die Computerspiele dran, als Ideenlieferant für die Hollywood-Studios zu fungieren. Dabei müssen es gar nicht die epischen, Story-getriebenen Adventures sein, wie die Verantwortlichen der finnischen Rovio Entertainment und von Sony Pictures Animation mit "Angry Birds" unter Beweis stellen. So dünn die Geschichte der Vorlage ist, so groß ist der Spaß, den dieser potentielle Animationshit bringt. Liebenswerte Charaktere und jede Menge Slapstick sorgen für beste Unterhaltung für die sprichwörtliche ganze Familie.

Finnland, USA 2016
Regie: Fergal Reilly
98 Minuten
ohne Altersbeschränkung
2D-Projektion